Stufenschablonen

Eine mit individuellen und partiell versehenen Abstufungen hergestellte Metallschablone dient dem Aufbringen unterschiedlicher Mengen beispielsweise von Lotpasten, insbesondere bei Spezialanwendungen im SMD-Bereich. 

Stufenschablone, Material partiell von 150µm auf 90µm reduziert
Das Aufbringen bauteilspezifischer Lotmengen wird in erster Linie durch die richtige Auswahl der erforderlichen Schablonenstärke realisiert.
Dabei spielen grundlegende Designregeln - bezogen auf die zu bestückenden Bauelemente - eine wesentliche Rolle. Die endgültige Entscheidungsfindung bei DREMICUT liegt immer in der Hand  erfahrener Fertigungsingenieure.

Alternativ kommen sogenannte Stufenschablonen zum Einsatz. Hier werden die erforderlichen Lotdepotmengen durch partielle Anpassungen der Schablonenstärke (positiv oder negativ abgestuft) reguliert. 

Diese doch recht preisintensiven Abstufungen beim Schablonenblech sind allerdings bei vielen Anwendungen nicht zwingend erforderlich. Häufig sind unterschiedliche Volumina beim Pastenauftrag auch durch professionelle Designanpassungen der Padstrukturen herstellbar.